10.05.2020

Hygienekonzept nach CoronaSchutzVO NRW für die Kronos Aktivclub GmbH

Allgemeine Hygienemaßnahmen:

  • Kunden/innen und Beschäftigte mit Symptomen einer Atemwegsinfektion ist kein Zutritt zum Studio erlaubt.
  • Regelmäßige Handhygiene, v. a. gründliches Händewaschen mit Seife für mindestens 20 Sekunden.
  • Verwendung von Papierhandtüchern.
  • Einhaltung der Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch; nicht in die Hand).
  • Benutze Taschentücher sofort entsorgen. Mülleimer werden 2x täglich entleert.
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten.
  • Regelmäßige Reinigung von Räumen und Kontaktflächen nach den grds. Hygieneplänen.
  • Vorausschauendes Nachfüllen von Seifenspendern und Einmalhandtüchern, für ausreichend Seife und Handtrocknungsmöglichkeiten sorgen.
  • Eine Verwendung von Mund-Nase-Schutz ist für Arbeitnehmer verpflichtend.
  • Der einrichtungsspezifische Hygieneplan wird beachtet.

 

Spezielle Hygienemaßnahmen im Fitness-Studio:

  • Maximal 1 Person auf 10qm. Angepasst an die baulichen Bedingungen gewähren wir Zutritt für maximal 60 Mitglieder.
  • Handdesinfektion beim Betreten der Anlage. Abstandsregel von 1,5m in allen Bereichen vor und im Studio.
  • Das Unterlegen von einem großen, selbstmitgebrachtem Handtuch ist obligatorisch.
  • Die Trainingsgeräte sind nach jeder Nutzung mit zugelassener Flächendesinfektion desinfizieren.
  • Sportequipment/Kleingeräte (wie Therabänder, Gewichtsmanschetten, etc.), die nicht gründlich desinfiziert werden können, werden nicht verwendet.
  • Es sind nur persönliche Getränkeflaschen zu benutzen.
  • Frei zugängliche Getränkespender sind gesperrt.
  • Es wird neben der vorhandenen Lüftungsanlage auf einen regelmäßigen Luftaustausch geachtet und zwischen den Trainingszeiten gelüftet.

 

Weitere Maßnahmen:

  • In den Umkleide-, Dusch- und Saunabereichen besteht Maskenpflicht.
  • Die Kinderbetreuung ist bis auf Weiteres geschlossen.
  • Das gastronomische Angebot ist unter den gültigen Auflagen gestattet.
  • Optimiertes Gruppentrainingsprogramm, damit zwischen den Einheiten desinfiziert und gelüftet werden kann.
  • Die Mitglieder sind angehalten Stoßzeiten zu meiden.
  • Die Teilnehmerzahl im Gruppentraining (20 Teilnehmer) wird durch (Online-) Reservierung überblickt.
  • Durch den Check-In werden die anwesenden Personen zum Nachvollziehen einer möglichen Infektionskette dokumentiert.

 

Abstände zwischen Trainierenden im Fitness- oder Sportstudio

  • Die Zahl der Trainierenden wird begrenzt und an die örtliche Gegebenheiten und Raumgrößen angepasst.
  • Abstände zwischen den Trainingsgeräten wurden vergrößert, z.T. Trainingsgeräte gesperrt, um die Abstände zu gewährleisten; z.T. Einbahnstraßen eingerichtet um Abstände zu gewähren.
  • Zirkeltraining ist durch aufgestellte Trennwände problemlos möglich.
  • Auf Übungen mit Körperkontakt ist zu verzichten, ebenso auf Hilfestellung.

 

Maßnahmen für Mitarbeiter

  • Im Trainingsbereich ist das Tragen einer Mund-/Nasenbedeckung Pflicht.
  • Die betrieblichen Abläufe sind so zu gestalten, dass zwischen Personen ein Abstand von mind. 1,50 m eingehalten wird. Dies gilt für alle betrieblichen Bereiche einschließlich der Verkehrswege, Sanitär- und Pausenräume.
  • Der Abstand zwischen Gästen und Beschäftigten muss eingehalten werden: Ausreichend breite Tresen, Markierungen am Boden zur Einhaltung des Abstands wurden angebracht.
  • Sollte der Mindestabstand aus betriebstechnischen Gründen nicht eingehalten werden, oder die Arbeitsplätze nicht abgetrennt werden können, ist das Tragen eine Mund-/Nasenbeckung für Beschäftige Pflicht. Diese werden in ausreichender Anzahl zur Verfügung gestellt. Die Beschäftigten sind über die richtige Verwendung, die maximale Tragedauer sowie die Pflege der Mund-Nase-Bedeckungen unterwiesen

 

Erste-Hilfe

  • Sollte es im Rahmen der Ersten-Hilfe notwendig sein, Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen, wird auf Mund-zu-Mund- oder Mund-zu-Nase-Beatmung verzichtet. Eine Herzdruck-Massage ist in diesem Fall bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durchzuführen.

 

Unterweisung und regelmäßige Information

  • Alle Beteiligten (Angestellte, Freiberufler, Trainierende) müssen vor Aufnahme des Betriebes über die zu treffenden Maßnahmen oder einzuhaltenden Regularien informiert und angehalten sein, diese zu beachten. Die entsprechenden Aushänge (z.B. richtiges Händewaschen, Hygienevorschriften, etc.) sind platzieren.

Die Trainierenden müssen die Hygienemaßnahmen-Einverständniserklärung unterschrieben im Studio abgeben, um trainieren zu können.

 

Stand: 10.05.2020

Hygienekonzept nach CoronaSchutzVO NRW  für die Kronos Aktivclub GmbH
Kronos icon kontakt
Kronos icon mail
Instagramicon
Facebookicon